Hyperhidrose (starkes Schwitzen)

Das Schwitzen ist ein wichtiger Teil unserer Wärmeregulierung. Doch starkes Schwitzen kann zu einem psychischen Problem werden.

Für die traditionelle chinesische Medizin (TCM) stellt das übermäßige Schwitzen genauso wie die Exikkose (stehende Hautfalten, trockene Zunge) eine Disharmonie dar, die zunächst in der Wandlungsphase "Wasser" zu suchen ist. Dazu gehören folgende Organsysteme: Nieren, Blase, Knochen sowie das Ohr. Auch die Angst gehört zum Wasser. 

Daher ist es Teil der Behandlung, die Ursache dieser Disharmonie heraus zu finden und z. B. durch Akupunktur oder Kräutertees zu beseitigen. Schon wenige Nadeln/Behandlungen zeigen hier oft große Wirkungen.

Schweißdrüsenverödung mit RF Microneedling

Für eine Hyperhidrose unter den Achseln gibt es - neben der TCM - nicht viele alternative Behandlungsstrategien: Die Betroffenen haben meist schon alle Arten von Deos ausprobiert. Auch bestimmte Medikamente (meist Psychopharmaka) werden oft ohne großen Erfolg verschrieben. Damit endet bereits die Liste der Behandlungen, die von den (gesetzlichen) Krankenkassen übernommen werden.

Auf eigene Kosten können sich Patienten noch Botox unter die Haut spritzen lassen. Das funktioniert gut, hat aber den Nachteil, dass die Wirkung nur wenige Monate anhält.

Eine endgültige Lösung bietet die chirurgische Entfernung der Schweißdrüsen unter den Achseln (ambulante OP). Natürlich muss der Patient das i.d.R. auch selbst bezahlen. Aber die OP kann minimalinvasiv durchgeführt werden und hat selten Nebenwirkungen. Die Schweißdrüsen unter den Achseln nehmen nur in einem geringen Anteil an der Wärmeregulierung des Körpers teil. Sie sind hauptsächlich dazu da, Gerüche zu produzieren.

Eine Alternative zur OP und zu Botox stellt die Verödung der Schweißdrüsen mittels hochfrequenten Wechselströmen dar (RF Microneedling). Dabei werden sehr feine Nadeln bis zu 3,5 mm tief in die Haut der Achselhölen eingebracht und dabei ein kurzer Spannungsimpuls (2 Mhz, max. 300 ms, max. 15 J) auf die Nadeln gegeben. Die Schweißdrüsen zwischen den Nadeln werden dadurch überhitzt und sterben ab. Das Ergebnis ist eine dauerhafte Schweißreduktion und oft auch ein Haarverlust unter den Achseln. Nebenwirkungen sind neben dem lokalen Schmerz, der durch eine Lokalanästhesie praktisch ausgeschaltet werden kann, eine leichte Rötung, die nach wenigen Stunden wieder verschwindet.

Breaking news

2018-06-19 14:00

Medizinisches Microneedling

Beim medizinischen Micro-Needling werden durch das blitzschnelle Einstechen hauchdünner Nadeln in das Gewebe die Wundheilungsmechanismen der Haut aktiviert. Dies führt zu einer Stärkung der Oberhaut und zu einer Verbesserung des gesamten Hautbildes. Dadurch werden Falten reduziert und Narben geglättet.

Weiterlesen …